logo001.jpg

Informatikpraktiker/innen

Berufsbild

Informatikpraktiker/innen mit dem Eidgenössischen Berufsattest(EBA) beherrschen nach der zweijöhrigen Grundbildung namentlich folgende Tätigkeiten und zeichnen sich durch folgende Haltungen aus:

  • Sie können Standardinstallationen und Wartungen von IT-Arbeitsplätzen und Peripheriegeräten selbständig nach Checkliste und Vorgabe durchführen;
  • sie sind kompetente und geduldige Ansprechpartner/innen für einfache Fehlerbehebungen an IT-Arbeitsplätzen und Peripheriegeräten;
  • sie beraten dank ihren guten Fachkenntnissen die Kundschaft kompetent;
  • sie pflegen die Website und sind verantwortlich, dass stets die aktuellen Daten und Dokumente aufgeschaltet sind;
  • neben solidem Informatikgrundwissen haben sie eine systematische und zielgerichtete Arbeitsweise, führen zuverlässig die technische Dokumentation, sind besonders kontaktfreudig und dienstleistungsorientiert.

Die Ausbildung im Lehrbetrieb erfolgt über die ganze Dauer der beruflichen Grundbildung im Durchschnitt an 4 Tagen pro Woche. An einem Tag pro Woche besuchen die Lernenden den Unterricht an der Berufsfachschule BBB, der über die ganze Ausbildungszeit betrachtet 720 Lektionen umfasst. Die überbetrieblichen Kurse umfassen insgesamt mindestens um die 20 Tage zu 8 Stunden.
Ausbildungsverantwortliche für Informatikpraktiker/innen müssen ausgebildete Informatiker/innen mit mindestens 2 Jahren beruflicher Praxis im Lehrgebiet sein oder ein eidgenössisches Fähigkeitszeugnis eines verwandten Berufs haben und sich über 4 Jahre beruflicher Praxis im Lehrgebiet ausweisen.

zum Seitenanfang | eine Seite zurück |