logo001.jpg

Trüfelkurs 2010

Freikurs der Berufsfachschule BBB

Auf Trüffelsuche mit Fredy Balmer in der Region Murten
An einem kalten Tag im Oktober begaben sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Trüffelsuchkurses in die Region Murten. Fredy Balmer, fundierter Trüffelkenner und professioneller Trüffelsucher, erklärte den Teilnehmern die Besonderheiten dieser mystischen Pilze. Trüffel lieben kalkhaltige Böden und leben in Symbiose mit den Wurzeln von bestimmten Eichen, Buchen, Linden, Hagebuchen und Haselnuss-sträuchern. Zur Trüffelsuche werden speziell trainierte Hunde der Rasse Lagotto Romagnolo eingesetzt, die mit ihrer empfindlichen Nase die Trüffel unter dem Boden riechen und ausgraben.

Feldarbeit
Nach der Theorie ging es in die Wälder in der Region. Thomy, der Trüffelsuchhund der Rasse Lagotto Romagnolo wurde angewiesen, Trüffel zu suchen. Diese Hunderasse wurde ursprünglich gezüchtet, um geschossene Wasservögel wie Enten zu suchen und dem Jäger zu bringen. Mit dem Verschwinden der Feuchtgebiete in Italien wurde die Rasse mit der exzellenten Nase auf Trüffelsuche umgeschult.
Thomy durchkreuzt das Waldstück mit der Nase über dem leicht gefrorenen und mit Reif bedeckten Boden, prustet zwischendurch, schnäuzt sich die Nüstern von Duftwellen frei. Der Hund bleibt stehen, stemmt die Vorderbeine auseinander, hält die Nase an den Boden und beginnt mit den Vorderbeinen kräftig zu graben. Der Trüffelsucher zieht den Hund von der Grabstelle weg, gräbt den Trüffel aus und belohnt den Hund mit einem Hundebiskuit. Schon nach kurzer Zeit hat der Hund etwa 10 Stück nussgrosse Burgundertrüffel gefunden. Mit zunehmender Suche findet der Hund immer grössere Trüffel bis hin zu tennisballgrossen Exemplaren. Für die Kursteilnehmerinnen und Teilnehmer ein spannendes und ungewohntes Schauspiel und alle wollten einmal einen frischen, mit Erde bedeckten Trüffel in den Händen halten und beschnuppern. Nach etwa einer Stunde kamen gegen 800 g Trüffel zusammen.

Kulinarik
Durchgefroren aber mit ein paar Erlebnissen reicher begaben sich die Kursteilnehmer ins Restaurant «zum Kantonsschild», 15 Gault Millau-Punkte in Gempenach. Küchenchef Fritz Leicht hat für die Kursteilnehmer zu einem sensationellen Freundschaftspreis ein tolles Trüffel-Gala-Menü zusammengestellt. Er verwöhnte die Kursteilnehmer mit einer Gänseleberterrine mit Trüffeln und Nüsslisalat, Karottensuppe mit Trüffeln, gebratenem Zanderfilet mit Trüffeln, Rehmedaillon mit Trüffelsauce und der Abschluss machte ein Trüffelparfait. Mit grossem Applaus wurde das ausgezeichnete Menü verdankt.
Nach dem Essen musste das Gewicht einer besonders grossen Trüffel geschätzt werden. Der Gewinner konnte die 150 g schwere Trüffel als Geschenk von Fredy Balmer mit nach Hause nehmen. Die gefundenen Trüffel wurden ebenfalls den Kursteilnehmern geschenkt.
Man war sich einig, dass ein sehr interessanter, lehrreicher und kulinarisch ausgezeichneter Kurstag allen in bester Erinnerung bleiben wird.
Herzlichen Dank an Fredy Balmer und Fritz Leicht.
Die Kursteilnehmerinnen und Teilnehmer.
Carlos Egli

Bilder der Trüfelsuche

Trüfelsuche_2010_1.jpg Trüfelsuche_2010_2.jpg Trüfelsuche_2010_3.jpg Trüfelsuche_2010_4.jpg Trüfelsuche_2010_5.jpg Trüfelsuche_2010_6.jpg

 
zum Seitenanfang | eine Seite zurück |