logo001.jpg

Berufsfachschule BBB (BerufsBildungBaden)

Die Berufsfachschule BBB (BerufsBildungBaden) ist im Jahr 1999 aus dem Zusammenschluss der Gewerblich-Industriellen Berufsschule Baden und der ABB-Berufsschule Baden entstanden. Es ist eine öffentlich-rechtliche Berufsfachschule, die von der Stadt Baden, den Wohnortsgemeinden der Berufslernenden, dem Kanton Aargau und dem Bund subventioniert wird.

Heute unterrichten an der BFS BBB 112 Lehrpersonen 2125 Berufslernende. Von den Berufslernenden besuchen 491 die lehrbegleitende Berufsmaturitätsschule der BFS BBB. Die berufsbegleitende zweijährige BM 2 absolvieren 29 Studierende.

 

Pressebericht der Stadt Baden zum hervorragenden Abschneiden der BBB an der externen Evaluation

Die externe Schulevaluation der Berufsfachschule BBB fällt überdurchschnittlich gut
aus. Sowohl im Kerngeschäft des Unterrichts als auch im Management ist das Ziel der
Excellence erreicht worden. Berufslernende und Mitarbeitende freut‘s.

Ganzer Pressetext

 Beratung

 

News


Verfasst: 03.03.2019

Standortkonzept Berufsfachschulen 2019

Neue Berufe für die BBB

Der Regierungsrat hat am vergangenen Mittwoch über das Standortkonzept der Berufsfachschulen 2019 entschieden. RR. A. Hürzeler hat am darauf folgenden Donnerstagnachmittag die Präsidentinnen/Präsidenten und die Rektorinnen/Rektoren der Berufsfachschulen in einer vertraulichen Vorinformation darüber informiert. Er hat das neue Konzept am Montag, 4. März 2019, um 10 Uhr, mit der offiziellen Pressekonferenz der Öffentlichkeit vorgestellt.

Die Konsequenzen für die BBB sind erfreulich. Die BBB wird ab August 2020 die drei Berufe Mediamatik (bereits ab SJ 19/20), Kosmetik sowie Anlage- und Apparatebauer vollständig übernehmen. Gemäss Modellrechnung des BKS bedeutet dies für uns einen Anstieg auf ca. 2'500 Berufslernende bzw. rund 3'000 Ausbildungsplätze inkl. BM.

Bei allen anderen Berufen verweisen wir auf das unten abgelegte Dokument Zuteilungen_2019-03-04.pdf. Mehr Details finden Sie ab 10 Uhr über den untenstehenden Link zum BKS.

Verfasst: 11.02.2019

PLAY TO LEARN 19

Bildungstagung zu audiovisuellen und digitalen Medien im Unterricht

Am 6. April 2019 findet die Veranstaltung PLAY TO LEARN zum vierten Mal statt, eine Bildungstagung zu spielerischem und innovativem Einsatz von digitalen und audiovisuellen Medien im Unterricht. Die vierte Ausgabe steht unter dem Motto «Bring Your Own Device – more didactics, less device». Es ist eine Gelegenheit, konkrete und umsetzbare Ideen für den Einsatz von digitalen Medien für den Unterricht zu gewinnen sowie von Erfahrungen anderer Schulen zu profitieren. Angebote reichen von Apps für ausserschulische Lernparcours bis zu Tricks für einfache Erstellung von Kurzfilmen und Videos mit der Klasse. Kursleitende sind Lehrpersonen und Leute aus Kunst, Wissenschaft, Wirtschaft. Als Keynote-Referenten werden Roberto Simanowski (Professor für Digital Media Studies) und Thomas Merz (Medienpädagoge und Prorektor PH Thurgau) dabei sein. Nebst den Workshops gibt es viele Gelegenheiten - bei Kaffeepausen und gemeinsamem Mittagessen - sich mit anderen Schulen und Lehrpersonen zu vernetzen und Ideen auszutauschen. www.play-to-learn.ch

Verfasst: 24.01.2019

Arbeits- und Lebenswelt 4.0

Mittwoch, 27. Februar 2019, 18.30 – 20.30 Uhr, Aula Berufsfachschule Baden

Wie reagieren Menschen, Gesellschaft, Unternehmen und Bildungsanbieter?
Eine Veranstaltung des Bildungsnetzwerks Baden. Infos und Anmeldung

Es referieren:
Prof. Dr. Toni Wäfler, FHNW, Hochschule für Angewandte Psychologie und iafob, Institut für Arbeitsforschung und Organisationsberatung
Tobias Gläser, Gründer und Senior Berater bei glaswerk Consulting
Rolf Häner, Rektor Berufsfachschule BBB, Präsident Bildungsnetzwerk Baden

Was für die Einen wie eine Verheissung daherkommt, ist für Andere eine Schreckensvision. Aber was steckt wirklich dahinter? Wo stehen wir heute? Gibt es gelebte Beispiele? Was passiert auf dem Weg dorthin wirklich? Welche Herausforderungen stellen sich dem einzelnen Menschen und der Gesellschaft? Und welche Massnahmen ergreifen Unternehmen und Bildungsanbieter? Finden Sie ausgehend von den Inputs den Bezug zu Ihren eigenen Lebens- und Arbeitsentwürfen und nutzen Sie den Anlass, diese zu hinterfragen bzw. weiter zu entwickeln. Diskutieren Sie mit!

Verfasst: 17.01.2019

Der Restaurant-Tester Daniel Bumann bei den Kochlehrlingen

Nach René Schudel (Fernsehkoch und Restaurateur), Rolf Caviezel (Molekularkoch und Kochbuchautor), Gregor Zimmermann (Exekutive Küchenchef, Bellevue Palace Bern und Koch bei Staatsbesuchen) konnte dieses Mal von Werner Schuhmacher eine weitere bekannte Persönlichkeit aus der Gastrobranche verpflichtet werden.

Verfasst: 10.01.2019

Starbucks kommt bald zu den Berufslernenden der BBB!

Besuche uns am Donnerstag 17. Januar 2019 von 8.30 - 10.30 Uhr auf einen Gratiskaffee beim Bistro BBB, Schmiedestrasse.

««« zurück | NEWS-Seite 2/28 | vorwärts »»»

Awards


Auszeichnungen 2008

Am Education Forum der Telematiktage in Bern zeichnete die IBM Schweiz am 3. März 08 die besten E-Schulen der Schweiz aus. Die Berufsfachschule BBB erhielt den ersten Preis in der Kategorie Sekundarstufe II. [Pressebericht]

 

Am 30. September 08 vergab die Stiftung ENTERPRISE – die Stiftung zur Förderung des Unternehmergeistes in Wirtschaft und Gesellschaft – den ENTERPRIZE 2008. Die BBB erreichte mit ihrem Projekt „IntegraProf“ (Laufbahncoaching während der Lehre) den 4. Platz und Rektor Rudolf Siegrist durfte eine Auszeichnung für Unternehmergeist in der Berufsbildung entgegen nehmen.

[Pressebericht] [Foto1] [Foto2]

Film/Seminarzentrum


 

Movie

Film zum BBB Seminarzentrum
 

         Movie

Film zur Berufsfachschule BBB
 

  

BBB_Seminarzentrum_Broschüre.pdf

Seminarzentrum Broschüre
pdf, 1.7M, 07/09/16

Info


 


Berufsfachschule BBB
Gebäude Martinsberg
Wiesenstrasse 32
5400 Baden

Tel. 056 222 02 06
Fax 056 222 02 07
sekretariat(at)bbbaden.ch

Wo Was Wie? - Der Weg zur BerufsBildungBaden


 

zum Seitenanfang | eine Seite zurück |