logo001.jpg

Schweizermeisterschaften Berufsfachschulen 2018

 

Eine Niederlage war eine zu viel

Am Mittwoch, 7. November 2018, machten sich 7 Berufslernende auf den Weg nach Bern, um die Berufsfachschule BBB an den Schweizermeisterschaften der Berufsfachschulen im Unihockey zu vertreten.

Rückblickend war das erste Gruppenspiel das wegweisendste: trotz engagiertem Spiel und aufopferndem Kampf blieb der Erfolg aus. Wer weiss, zu was das Team der BBB im Stande gewesen wäre, wenn sich nicht zwei Spieler verspätet und das erste Spiel verpasst hätten. Mit nur einem Auswechselspieler resultierte gegen die stark aufspielende Baugewerbliche Berufsschule Zürich eine (letztlich) klare 0:3 Niederlage.

 

Eine zu grosse Hypothek

Diese Niederlage wird zwar die einzige im ganzen Turnierverlauf bleiben, doch sie stellte sich als eine zu grosse Hypothek heraus. Zumal das Team der BBB in der Gruppenphase in allen Aargauer Derbys noch dreimal Unentschieden spielte (1:1 gegen Lenzburg; 2:2 gegen Zofingen; 3:3 gegen Aarau). So ergaben die beiden Siege gegen Fribourg (2:1) und Sursee (2:1) nicht den gewünschten Effekt nach der Gruppenphase: die Qualifikation für die Viertelfinals wurde verpasst.

In den zwei abschliessenden Rangierungsspielen zeigten sich die Badener Berufslernenden von ihrer spielfreudigen Seite: defensiv Flop, offensiv Top gelangen ihnen zwei schön herausgespielte Siege gegen Bern (4:3) und KV Chur (6:3). So resultierte am Ende trotz nur einer Niederlage der 13. Schlussrang (von 26 Teams).

Ein herzliches Dankeschön an die Berufslernenden der Berufsfachschule BBB, die sich mit vorbildlichem Verhalten für ihre Sache eingesetzt haben!

 

Ralph Hunziker

Unihockeyteam  2018.jpg
zum Seitenanfang | eine Seite zurück |