logo001.jpg

Qualifikationsverfahren

Modulkompetenznachweis und praktische Arbeit

Im Qualifikationsverfahren mit Abschlussprüfung werden die nachstehenden Qualifikationsbereiche wie folgt geprüft:

  • a. Praktische Arbeit
    Die Aufgabenstellung für die praktische Arbeit richtet sich individuell nach den im Lehrbetrieb ausgeführten Arbeiten.
    Die praktische Arbeit erfolgt als IPA im Umfang von 4 - 6 Stunden als selbstständige Arbeit in einer betrieblichen Umgebung gemäss der BBT-Wegleitung und der berufsspezifischen Wegleitung.
  • b. Allgemeinbildung
    Der Qualifikationsbereich Allgemeinbildung richtet sich nach der Verordnung des BBT über die Mindestvorschriften für die Allgemeinbildung in der beruflichen Grundbildung.

Das Qualifikationsverfahren mit Abschlussprüfung ist bestanden, wenn der Qualifikationsbereich «praktische Arbeit» mit der Note 4 oder höher bewertet wird; und die Gesamtnote 4 oder höher erreicht wird.

  • Die Gesamtnote ist das auf eine Dezimalstelle gerundete Mittel der gewichteten Noten der einzelnen Qualifikationsbereiche der Abschlussprüfung sowie der gewichteten Modulfachnote.
  • Die Modulfachnote ist das auf eine Dezimalstelle gerundete Mittel der Noten aus den Kompetenznachweisen der 8 Module.
  • Für die Berechnung der Gesamtnote werden die einzelnen Noten wie folgt gewichtet:

    • 40%: praktische Arbeit
    • 20%: Allgemeinbildung
    • 40%: Modulfachnote

 

zum Seitenanfang | eine Seite zurück |